beim 80. Hahnenkamm - Rennen in Kitzbühel

Kitzbühel

Die Schülerinnen und Schüler der PTS Bad Goisern waren auch heuer wieder begeisterte Zuschauer beim Hahnenkammrennen in Kitzbühel. Da heuer das 80. Jubiläum der Hahnenkamm-Klassiker stattfand, erlebten die Jugendlichen ein noch größeres Spektakel, weil viel mehr Fans entlang der Strecke standen.
Der Norweger Kjetil Jansrud gewann den Super-G und unter dem Jubel der Zuseher belegte der Österreicher Matthias Mayer ex aequo mit Aleksander Aamodt Kilde Rang zwei.
Bei diesem Höhepunkt des Schiweltcups dabei sein zu dürfen, wurde für die Polyschüler auch diesmal wieder zu einem unvergesslichen Erlebnis. Nach einem anschließenden Rundgang durch die brodelnde Gamsstadt Kitzbühel waren sich die Schüler einig: "Das war eine unserer tollsten Schulveranstaltungen."
Ein besonderer Dank gilt unserem Goiserer Bäckermeister Kurt Leitner, der alle mit einer ausgezeichneten Jause versorgte. Ein herzliches Danke auch der RAIKA Bad Goisern für die Besorgung der Eintrittskarten.

In der Weihnachtswerkstatt

Weihnachtswerkstatt klein

In der Werkstatt weihnachtet es! Wunderschöne Bäumchen mit festlichen Kugeln haben schon viele glückliche Abnehmer gefunden!

Besuch beim Bezirksgericht

Bezirksgericht

Der Bankstellenleiter der Raiffeisenbank Bad Goisern, Herr Wolfgang Miller, organisierte für die beiden Klassen der PTS Bad Goisern einen Lehrausgang zum Bezirksgericht Bad Ischl. Der dafür zuständige Diplomrechtspfleger, Herr Klaus Kratky, klärte die Schülerinnen und Schüler über die Folgen von Verschuldungen auf. Anhand eines aktuellen Beispieles wurde den Schülern sehr anschaulich aufgezeigt, wie enorm die Kosten im Falle einer Verpfändung für die Betroffenen steigen.

Frohe Weihnachten!

Weihnachtsbaum klein

Auch dieses Jahr verschönert ein kreativer Weihnachtsbaum das Schulumfeld.

Herr Peter Peer und seine SchülerInnen waren fleißig und mit viel Geschick im Einsatz!

Dem Sambesi gefolgt...

pichler poly

…ist unser Vortragender Helmut Pichler, der unsere SchülerInnen eindrucksvoll mit auf sein Abenteuer nahm. Veranschaulicht durch seine tollen Bilder, Videos und Schaustücke berichtete der Abenteurer aus dem Gosauertal von seiner Reise entlang des riesigen afrikanischen Flusses. Es fehlte natürlich nicht an Begegnungen mit Einheimischen und Wildtieren aller Art. Pichler besucht auf seinen Routen gerne Schulen, die er zu unterstützen versucht. Für SchülerInnen und LehrerInnen war es sehr interessant zu erfahren, wie Jugendliche in Sambia, Simbabwe oder Mosambik lernen und leben.

PTS beim ORF

ORF klein

Der 12. November war ein spannender Tag für die SchülerInnen der PTS Bad Goisern. Sie wurden zu einer Aufzeichnung für die neue ORF-Quizsendung „Quiz mit Klasse“ mit dem „Oberlehrer“ Andreas Jäger in die Interspot-Studios nach Wien eingeladen. Zwei Teamleader aus den beiden Klassen und ein Prominenter (Andreas Steppan) vertraten unser Poly im Wettstreit mit der PTS Birkfeld aus der Steiermark. Wer wissen will, wie das Quiz ausgegangen ist, muss sich an einem der nächsten Freitage die Sendung im ORF III zur Primetime (20.15 Uhr) ansehen.

Voller Einsatz!

Wintersberger klein

Anfang Dezember durften die SchülerInnen der NMS & PTS dem Vortrag einer außergewöhnlichen Persönlichkeit lauschen. Franz Wintersberger, Sieger des „Race Across America“ Klasse 50+ des Jahres 2013, erzählte aus seinem Leben. Anschaulich und altersgerecht vermittelte er den Jugendlichen, dass Ziele sowohl beruflich als auch privat von großer Wichtigkeit sind. Der Extremsportler absolvierte das harte Training neben einem Vollzeitjob! Da Wintersberger selbst mehrere Handwerksberufe gelernt hat, informierte er aus erster Hand über Karrieremöglichkeiten in der Baubranche und erinnerte an die Gleichwertigkeit von Lehre und Studium.

 

Schnuppertage I

Schnuppertage kleinI

Von 8.- 10. Oktober fanden die Poly-Schnuppertage statt. Da einige PolyschülerInnen jetzt schon wissen, welchen Beruf sie erlernen möchten, war zum Teil schon im Vorhinein klar, wohin sie schnuppern gehen wollen. Den meisten gefiel es sehr gut, wiederum gab es auch einige, die dann wussten, dass diese Arbeit nichts für sie wäre. Viele SchülerInnen schickten gleich darauf eine Bewerbung an den Betrieb und einige haben gute Aussichten auf eine Lehrstelle.