BOBI-Tage

DSC09393kDerzeit laufen die Berufsorientierungs-Tage unserer 4. Klassen, die dazu dienen, sich für eine Berufs- oder Schulrichtung entscheiden zu können. Alle Jugendlichen wurden in den Betrieben herzlich aufgenommen und gleich ging es an die Arbeit. Viele interessante Informationen und neue Tätigkeiten waren zu lernen, begreifen und zu verarbeiten. Sie stellten sich alle sehr geschickt an und bekamen großes Lob für ihren Einsatz und die Zuverlässigkeit. Wir hoffen, dass dadurch die Berufswahl etwas erleichtert wird und fahren morgen auf die Berufsinformationsmesse nach Salzburg, um noch mehr zu erfahren.

Start des Projektes "3D Drucker"

Am Dienstag war es so weit: Die SchülerInnen der UIB Gruppe starteten mit ihrem Projekt „Erste Schritte in die Zauberwelt Imagineering". Sie  arbeiteten  mit dem Programm "Solid Edge" und entwarfen ihre ersten 3D Konstruktionen. Viel zu schnell verging dabei  die Zeit und die ersten tollen Produkte waren kreiiert. Besonders erfreulich: auch vier Mädchen nehmen an diesem Projekt teil!

 

Herbstmeister 2017

Fußball-Schülerliga: Großartiger Erfolg unserer Mannschaft

SL Fußball 2017

Die Schülerligaauswahl der Welterbe NMS Bad Goisern und der NMS2 Bad Goisern liegt in der Herbstmeisterschaft der Gruppe Gmunden/Süd ungeschlagen an der Tabellenspitze.

Gegen die Sport - NMS Ebensee hat unsere Mannschaft zweimal gewonnen (2:1 und 4:3) und gegen das Bundesgymnasium Bad Ischl wurde zweimal unentschieden gespielt (2:2 und 1:1).

Herzliche Gratulation!

Neues aus der Begabtenförderung

Auch heuer wird an der Welterbe Mittelschule die Unverbindliche Übung Interessens- und Begabungsförderung angeboten. Dabei wird schulstufenübergreifend an  zwei  Jahresprojekten mit den Themen "Schokologie" und  „Erste Schritte in die Zauberwelt Imagineering" gearbeitet.

13 SchülerInnen haben sich für das Projekt „Schokologie“ gemeldet und sich dabei am Einführungsworkshop mit der Geschichte des Kakaos, seinen Bestandteilen und den Herkunftsländern beschäftigt. Außerdem wurde Kakao in verschiedenen Zuständen verkostet und ein spezielles Schach mit einem Schokoprodukt gespielt. Um auch in das forschende Lernen hinein zu schnuppern, wurde ein Fragebogen rund um das Thema „Schokolade“ erstellt und die Neigungen in der Gruppe befragt. In den folgenden Workshops stehen unter anderem auch die Themen „ Kakaoverarbeitung“, „Fair trade“ sowie verschiedene Lehrausgänge auf dem Programm. Aber auch Schokoprodukte werden hergestellt und neben Internetrecherchen auch immer wieder verschiedene lustige Aktionen durchgeführt. Schon am 1. Nachmittag hatten alle TeilnehmerInnen sichtlich viel Spaß!

Zukünftige Lehrerinnen

MelanieundLisa2Im November dürfen wir zwei zukünftige Lehrerinnen bei uns begrüßen: Melanie Grill und Lisa Eckel absolvieren derzeit an der Welterbe-Mittelschule ihr Praktikum in Mathematik und GW. Da wird berechnet und erklärt. Die verschiedensten Methoden der Wissensvermittlung prüfen die zwei engagierten Damen auf Herz und Nieren. Die Jugendlichen aller Schulstufen arbeiten sehr gerne mit ihnen, denn da kommen Schwung und neue Aspekte in die Arbeit hinein. Die bestens vorbereiteten Studentinnen lehren in abwechslungsreichen Einheiten über  EU und die Alpen und erzählen in Berufsorientierung den Polykanern, dass Berufslaufbahnen oft die Richtung ändern können an ihren persönlichen Lebenssituationen. Damit der Spaß nicht zu kurz kommt, werden auch Konzentrationsspiele gemacht. Bestens vorbereitet verlassen uns die beiden  nach dieser Woche wieder, um im Frühling ihr Abschlusspraktikum ebenfalls an unserer Schule zu machen. Wir freuen uns darüber und wünschen ihnen inzwischen alles Gute bei ihren Prüfungen!

Berufsorientierungstraining im BIZ

In der Welterbe Mittelschule 1 wird in den vierten Klassen viel unternommen, damit unsere Schulabgängerinnen eine wohldurchdachte Berufswahl treffen können. Daher fuhren sie auch ins Berufsinformationszentrum nach Gmunden.

Berufsorientierungstraining im BIz 01Berufsorientierungstraining im BIz 02

Das Trainerteam Ulli und Christian befragte die Jugendlichen nach ihren Schul- und Berufswünschen, zeigte, wie man im Internet recherchiert und machte einige Spiele, welche die Teamfähigkeit und das Selbstbewusstsein stärken. Die Trainer des IABs sagten den SchülerInnen die Erwartungen der Firmenchefs und erklärten, dass Erwachsene eben Dinge manchmal anders sehen.

Sie lobten alle für ihr großartiges Engagement, die vorbildliche Teamfähigkeit und das gute Benehmen.

Ein herzliches Dankeschön an die beiden für den informativen Tag!

Schokoladentester

Wie Profis testeten letzten Mittwoch SchülerInnen der UIB Gruppe verschiedene Schokoladesorten und entdeckten dabei wahrlich Interessantes. So wurden Testurteile wie samtig oder bitter im Abgang, leicht oder schwer schmelzend und Ähnliches herausgefunden. Sogar beim Riechen an der jeweiligen Schokolade oder beim Zerbrechen gab es erhebliche Unterschiede festzustellen. Weiters begannen die äußerst motivierten Teilnehmerinnen der Schokologie- Werkstatt mit der Auswertung ihrer Fragebögen und man darf gespannt sein, welche Ergebnisse bei dieser Befragung in den jeweiligen Kategorien herauskommen werden.

Job-Rallye Salzkammergut

Auch heuer bestand wieder die Möglichkeit, drei Betriebe zu erkunden und unsere Schule war natürlich dabei.

Die Tour Nummer drei führte uns zu SEMA nach Traunkirchen, zur Firma Artweger nach Bad Ischl und zu Schunk Carbon Technology nach Steeg.

Bei SEMA teilte man uns nach einem interessanten Vortrag in die Gruppen Elektro und MBT. In einer einstündigen Führung durch die Schwerpunktbereiche erhielten wir Infos über den internationalen Tätigkeitsbereich der Firma, der von Mexiko bis China reicht. Außerdem konnten wir Maschinen sehen, deren Wert bei 1,5 mio € liegt.

In der Firma Artweger führten uns drei Lehrlinge, die aus unserer Schule kamen, perfekt durch alle Abteilungen und wir bekamen einen umfassenden Eindruck über  diesen weiteren Großbetrieb,  die Produktpalette und deren Entwicklung.

Bei Schunk Carbon Technology erfuhren wir von der Namensänderung und Herr Magister Lenzeder stellte uns die Produkte und möglichen Lehrstellen vor. Dann erkundeten wir in drei Gruppen die Produktionsbereiche und erfuhren, dass Genauigkeit das A und O sein muss, da sonst Fehler bei den Endprodukten entstehen und Staubsauger, Autos und Loks nicht funktionieren würden.

Viele interessante Einblicke an einem Tag!

Job Rallye2017